News Nordrhein-Westfälischer Bob- und Schlittensportverband


Acht NWBSV- Athleten*innen im Olympiakader

Skeleton- und Bobsportler*innen aus NRW sehr gut vertreten

Berchtesgaden/Winterberg. (pst) Der olympische Winter steht für die Kufensportler*innen im Yanqing Sliding Center an mit dem Höhepunkt auf der neuen chinesischen Bahn im Februar. Wer dort die deutschen Farben vertritt, wird sich erst im Laufe des Winters zeigen. Einen Fingerzeig haben die Bundestrainer aber jetzt schon gegeben, indem sie die offiziellen Olympiakader des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) in Abstimmung mit dem jeweiligen Trainerrat und dem BSD-Vorstand für den Winter 2021/2022 aufgestellt haben. Der BSD-Sportausschuss hat sodann alle Bundeskader, neben den Olympiakadern die Perspektivkader (PK), Ergänzungskader (EK) sowie die Nachwuchskader (NK 1 und NK 2) final beschlossen. Insgesamt haben es acht Athleten*innen aus dem Stützpunkt Winterberg in den begehrten Olympiakader (OK) geschafft. Auch in den weiteren Bundeskadern sind zahlreiche Kufensportler*innen aus NRW vertreten.

„Im Ergebnis können wir als Nordrhein-Westfälischer Bob- und Schlittensportverband (NWBSV) sehr zufrieden sein mit der Bundeskader-Nominierung. Wobei wir nicht übersehen wollen, dass wir im Bereich Rodel aus bekannten Gründen derzeit im Olympiakader nicht vertreten sind, wir aber fest davon ausgehen, dass das künftig wieder ‚repariert‘ wird. Ein absolutes Spitzenergebnis ist in der Disziplin Skeleton hervorzuheben. Im Skeleton-OK ist der NWBSV mit drei von acht Athleten*innen vertreten, das entspricht einem Anteil von 37,5 Prozent“, freut sich Alois Schnorbus, der den NWBSV als dessen Vizepräsident im BSD-Sportausschuss vertreten hat.

Die heimischen Skeletonsportler*innen gehen nach dem erfolgreichen letzten Winter aussichtreich in den Kampf um die Plätze für Peking. Alexander Gassner vom BSC Winterberg beendete die Saison als Gesamtweltcupzweiter. Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) fand im vergangenen Winter immer besser in die Spur und gewann bei der Weltmeisterschaft in Altenberg genauso Silber wie 2018 bei Olympia in Südkorea. Auch die erst 20-jährige Hannah Neise (BSC Winterberg) hat nach ihrem ersten erfolgreichen Weltcupwinter Olympia als Ziel. Sie sagt: „Im Visier habe ich es auf jeden Fall, mich für die olympischen Spiele zu qualifizieren.“ Mit den drei NWBSV-OK-Skeletonis hat Felix Seibel (BRC Hallenberg), der in den Perspektivkader (vormals B-Kader) eingestuft wurde, seine Olympiaambitionen noch nicht aufgegeben und befindet sich in Lauerstellung.

Im Bobbereich gehört Laura Nolte (BSC Winterberg) zum deutschen Pilotinnenquartett, das um die Plätze für Yanging kämpft. „Alle vier können um Medaillen mitfahren. Es dürfen aber nur drei nach Peking. Wir werden im Sommer hart arbeiten“, sagt Laura Nolte. Aus dem Anschublager stehen Annika Drazek, Kira Lipperheide (beide TV Gladbeck), Leonie Fiebig und Christopher Weber (beide BSC Winterberg) im Olympiakader. Im Perspektivkader Bob sind mit Cynthia Kwofie und Max Neumann weitere Anschieber des BSC Winterberg. Pilotin Anna Köhler und Anschieberin Erline Nolte, die den NWBSV noch bei Olympia 2018 in Südkorea präsentierten, haben zu diesem Winter ihre Karriere beendet. „Bob ist absolut zufriedenstellend. Wenn wir Deborah Levi, die zwar seit letztem Jahr dem SC Potsdam angehört, aber von unserem Stützpunkt mit betreut wird, hinzuzählen, liegen wir im OK-Anteil Bob bei 19,35 Prozent. Und unser Gesamtanteil von rund 25 Prozent an den Bundeskadern Bob, Rodel und Skeleton kann sich wahrlich sehen lassen“, erklärt Schnorbus.

In der Disziplin Rodeln ist der NWBSV im Olympiakader derzeit nicht vertreten. Doch die routinierten Doppelsitzer Robin Geueke/David Gamm und die junge Cheyenne Rosenthal (alle BSC Winterberg) möchten aus dem Perspektivkader heraus Richtung Spitze angreifen.

NWBSV-Chef Winfried Stork zeigte sich hocherfreut über das phantastische Kaderergebnis auf Bundesebene: „Wenn man bedenkt, dass sich Deutschland in allen drei Schlittensportarten Bob, Rodel und Skeleton in der Weltspitze bewegt und der NWBSV rund 25 Prozent am Gesamt-Bundeskader stellt, so ist das ein Beweis für unsere starke sportliche Stellung innerhalb des BSD.“    


NWBSV-Athleten*innen im Olympiakader: 

Bob

  • Annika Drazek | Anschieberin | TV Gladbeck
  • Leonie Fiebig | Anschieberin | BSC Winterberg
  • Kira Lipperheide | Anschieberin | TV Gladbeck
  • Laura Nolte | Pilotin | BSC Winterberg
  • Christopher Weber | Anschieber | BSC Winterberg

Skeleton:

  • Alexander Gassner | BSC Winterberg
  • Jacqueline Lölling | RSG Hochsauerland
  • Hannah Neise | BSC Winterberg

NWBSV-Athleten*innen im Perspektivkader: 

Bob:

  • Cynthia Kwofie | Anschieberin | BSC Winterberg
  • Max Neumann | Anschieber | BSC Winterberg

Rennrodel:

  • Cheyenne Rosenthal | Einsitzer | BSC Winterberg
  • Robin Geueke | Doppelsitzer | BSC Winterberg
  • David Gamm | Doppelsitzer | BSC Winterberg

Skeleton:
Felix Seibel | BRC Hallenberg

Weitere 20 NWBSV-Sportler/innen sind vom BSD in die Ergänzungs- und Nachwuchskader berufen worden.