News Nordrhein-Westfälischer Bob- und Schlittensportverband


Cheyenne Rosenthal viertbeste Deutsche beim Weltcup in Altenberg

Beim Sieg der Russin Tatyana Ivanova landet die Winterbergerin auf Platz 12

Altenberg. (pst) Der zweite Eberspächer Rodel Weltcup fand im sächsischen Altenberg statt. Für die Winterbergerin Cheyenne Rosenthal sprang beim Sieg der Russin Tatyana Ivanova am Ende Platz zwölf heraus. Beste Deutsche war als Zweite Natalie Geisenberger (SV Miesbach). Ihr Rückstand betrug 11 Hundertstel. Dritte wurde knapp dahinter die Russin Ekaterina Katnikova mit dem besten zweiten Lauf.

Julia Taubitz (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und Dajana Eitberger (RC Ilmenau) wurden Fünfte und Sechste. Cheyenne Rosenthal lag nach Lauf eins noch auf dem 15. Rang. Sie machte im zweiten Durchgang noch drei Plätze gut und wurde mit 1,226 Sekunden Rückstand schließlich Zwölfte. „Die Läufe waren beide richtig unsauber. Ich bin viel zu viel herumgerutscht. In Altenberg ist noch sehr viel Potential für mich“, analysierte sie das Rennen kritisch. Bereits im Vorfeld ahnte die Landessportwartin für Rodeln Corinna Martini, dass die Athletin des BSC Winterberg nicht zu den Favoriten in Sachsen zählt: „Altenberg ist nicht Cheyennes Lieblingsbahn.“

An den beiden nächsten Wochenenden bleibt der Weltcup-Zirkus der Rodler in Deutschland. Zunächst geht es nach Oberhof, bevor am vierten Adventswochenende die Veltins-EisArena in Winterberg Austragungsstätte ist.