News Nordrhein-Westfälischer Bob- und Schlittensportverband


Jacqueline Lölling gewinnt Weltcuprennen in Königssee

Nach Rang drei im ersten Lauf fährt sich die Skeletonfahrerin der RSG Hochsauerland an die Spitze

 

Königssee. (pst) Die Freude war riesig bei Jacqueline Lölling. In der LOTTO Bayern Eisarena feierte die Skeletonfahrerin der RSG Hochsauerland ihren ersten Weltcupsieg in diesem Winter. Lölling, die Gesamtweltcupsiegerin des Vorjahres, sagte nach dem Erfolg am Königssee: „Dieser Sieg tut auf jeden Fall richtig gut. Ich habe dieses Jahr viel gehadert und ausprobiert. Heute ist der Plan mal aufgegangen.“ 

Als Dritte des ersten Laufs profitierte Lölling von der hohen Risikobereitschaft der Konkurrenz. Die Russin Elena Nikitina und die führende Tina Herrmann (WSV Königssee) hat es fast vom Schlitten gehoben, nachdem sie nach der Ausfahrt aus dem Kreisel durch die Kurven des Labyrinths schleuderten und in der folgenden Kehlsteinkurve fast zum Sturz kamen. „Das Labyrinth war heute entscheidend. Bei den Geschwindigkeiten ist das einfach eine Millimeterentscheidung. Bei mir ist es gerade gut gegangen. Bei den anderen beiden nicht. Das ist im ersten Moment natürlich ein Schock. Es geht beiden aber gut. Daher darf ich mich freuen“, erklärte Lölling, die am Ende mit fast einer halben Sekunde vor der Tschechin Anna Fernstaedt in einer Gesamtzeit von 1:42.30 Minute gewann. Dritte wurden zeitgleich die Weltcupführende Janine Flock aus Österreich und die Kanadierin Jane Channell.

Elena Nikitina landete am Ende auf Platz fünf. Auch Tina Herrmann war nach dem Bahnrekord im ersten Durchgang froh, noch unversehrt ins Ziel gekommen zu sein. Die 20. Zeit im zweiten Lauf bedeutete schließlich Rang zehn vor Sophia Griebel (RT Suhl), die dieses Mal die dritte Deutsche am Start war. Hannah Neise vom BSC Winterberg bestreitet am morgigen Samstag in St. Moritz die Juniorinnen-Weltmeisterschaft und möchte es ihrer Bob-Kollegin Laura Nolte gleichtun und mit einem Sieg das Direktticket für die Weltmeisterschaft in Altenberg buchen.