News Nordrhein-Westfälischer Bob- und Schlittensportverband


Laura Nolte verteidigt DM-Titel

Die Winterberger Pilotin sammelt wichtige Selektionspunkte bei der Deutschen Meisterschaft am Königssee

Schönau/Winterberg. (pst) Es war wieder ein Kampf um hundertstel Sekunden in der LOTTO Bayern Eisarena Königssee bei den deutschen Bobdamen. Am Ende feierte Laura Nolte (BSC Winterberg) mit ihrer Anschieberin Deborah Levi (SC Potsdam) die Titelverteidigung des Deutschen Meistertitels und machte einen Riesenschritt Richtung Qualifikation für den Weltcup. Dementsprechend groß war der Jubel im Ziel. 

Bereits nach dem ersten Lauf war das Duo Nolte/Levi mit 51,53 Sekunden am Königssee vorne. Der Vorsprung auf Kim Kalicki / Ann-Christin Strack (TuS Eintracht Wiesbaden / BC Stuttgart Solitude) betrug gerade Mal ein Hundertstel. Fünf Hundertstel dahinter befanden sich Stephanie Schneider (SC Sachsen Oberbärenburg) und ihre Anschieberin Leonie Fiebig (BSC Winterberg). Schneider und Kalicki waren zwar im zweiten Lauf genau so schnell wie Nolte im ersten Durchgang. Die Winterbergerin packte allerdings noch einen drauf. Mit 51,42 Sekunden schaffte sie eine erneute Laufbestzeit. „Im ersten Lauf hatte Laura einen kleinen Fahrfehler“, sagte Stützpunkttrainer Andreas Neagu. Der zweite Durchgang verlief nach erneutem Topstart einwandfrei. Die Winterberger Pilotin sammelte somit neben dem DM-Titel wichtige Selektionspunkte auf dem Weg zur Weltcup-Nominierung. „Das deutsche Weltcup-Team wird erst am Freitag, 13. November, bekannt gegeben“, sagte Bundestrainer René Spies. Die Chancen für Nolte stehen aber sehr gut. „Nach unseren Berechnungen sollte es reichen und Laura fährt nächste Woche zum Weltcupauftakt nach Sigulda“, meinte Neagu. Olympiasiegerin Mariama Jamanka (BRC Thüringen) und Anschieberin Annika Drazek (TV Gladbeck) landeten mit Abstand auf Rang vier der Deutschen Meisterschaft. Für die beiden wird es vermutlich noch einmal eng mit einer Weltcup-Nominierung, am Ende sollte es aber knapp reichen.   

Unter anderen Voraussetzungen fuhr Anna Köhler (BSC Winterberg) am Königssee. Nach ihrem Sturz am Wochenende in Altenberg ging es erstmals mit Anschieberin Luise Lauter (BSC Winterberg) an den Start. Am Ende landeten die beiden BSC-Sportlerinnen auf dem siebten Rang von sieben Teams bei der Deutschen Meisterschaft. „Mit Annas Knieverletzung nach dem Sturz in Altenberg war das realistisch“, sagte Lauter nach ihrem ersten Rennen überhaupt. Neagu ergänzte: „Beim Start konnte Anna wegen ihres Knies keinen Druck ausüben, fahrerisch war sie gut.“

Bei den Männern gewannen Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach) und Anschieber Christian Hammers (TuS Eintracht Wiesbaden) den Titel im Zweierbob. Das Rennen fand ohne NWBSV-Beteiligung statt. Den Abschluss der Deutschen Meisterschaft machen am morgigen Freitagvormittag die Viererbobs der Männer. Die Entscheidung wird im Livestream auf sportdeutschland.tv übertragen. Im Anschluss wird am Nachmittag vom BSD mitgeteilt, welche Piloten sich für den Weltcup qualifiziert haben.