News Nordrhein-Westfälischer Bob- und Schlittensportverband


Podiumsplätze für NWBSV-Anschieber im Viererbob

Max Neumann gewinnt im Bobteam Jannusch Silber bei der Junioren-WM in St. Moritz / Christopher Weber wird mit Pilot Johannes Lochner Dritter beim Weltcup am Königssee

St. Moritz/Königssee/Winterberg. (pst) Mit den beiden Titelsiegen bei den Junioren-Weltmeisterschaften in St. Moritz durch Bobpilotin Laura Nolte und Skeletonpilotin Hannah Neise (beide BSC Winterberg) gab es mit den Weltcuperfolgen im Skeleton von Jacqueline Lölling (RSG Hochsauerland) und Alexander Gassner (BSC Winterberg) weiteren Anlass zum Jubeln an einem denkwürdigen Renn-Wochenende mit vier Goldmedaillen für den Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverband (NWBSV).  

Weitere Medaillen gab es für den NWBSV an diesem Wochenende im Bob, auch wenn keine Piloten mehr im Einsatz waren. Im Viererbob durften sich zwei Dortmunder in Diensten des BSC Winterberg über Topplatzierungen freuen. Bei der Junioren-WM in St. Moritz gewann Anschieber Max Neumann mit dem Bobteam Jannusch (BRC Thüringen) Silber. Junioren-Weltmeister wurde auf seiner Heimbahn der Schweizer Pilot Michael Vogt. Die deutschen Piloten Jonas Jannusch, Maximilian Illmann (Oberbärenburg) und Hans Peter Hannighofer (BRC Thüringen) folgten auf den Plätzen zwei bis vier.

Beim dritten Weltcup-Rennen des Winters in der Königsdisziplin am Königssee feierte der Ausnahmepilot Francesco Friedrich seinen 50. Weltcupsieg vor dem Österreicher Benjamin Maier. Dahinter folgte der für Stuttgart startende Berchtesgadener Johannes Lochner mit dem Anschieber des BSC Winterberg Christopher Weber. „Jetzt sind wir erst einmal froh, dass wir Dritter sind“, meinte Lochner, der mit seinen Viererbobfahrten nicht ganz zufrieden war.

Bei den Frauen war durch die Teilnahme von Laura Nolte an der Junioren-WM und das Pausieren von Anschieberin Leonie Fiebig an diesem Wochenende keine NWBSV-Athletin im Bob-Weltcup am Start.