News Nordrhein-Westfälischer Bob- und Schlittensportverband


WM-Silber für Sauerländer Skeleton-Mixed-Team

Jacqueline Lölling und Alexander Gassner zum Abschluss erneut auf Podium

Altenberg/Winterberg. (pst) Auch im Mixed-Team-Wettbewerb der BMW IBSF Bob und Skeleton-Weltmeisterschaften gab es Edelmetall für die heimischen Skeletonathleten Jacqueline Lölling und Alexander Gassner von der RSG  Hochsauerland und dem BSC Winterberg. 
Nachdem Lölling und Gassner in den Einzelwettbewerben am Vortag Silber und  Bronze gewonnen hatten, durfte das Duo in Altenberg im Team erneut starten – und  das als Titelverteidiger dieses neuen im Vorjahr erstmals ausgetragenen WM Wettbewerbs. Mit der Titelverteidigung klappte es dieses Mal knapp nicht,  Lölling/Gassner mussten sich nur den frisch gebackenen Einzelweltmeistern Tina  Hermann und Christopher Grotheer geschlagen geben. Das NWBSV-Team hatte nur  0,14 Sekunden Rückstand auf das siegreiche Team. Der Vorsprung auf das  drittplatzierte Team der Russischen Federation betrug nur eine Hundertstelsekunde. 
„Es war schon ein sehr schöner Abschluss. Es macht schon Mega-Spaß, sich  zusammen zu puschen. Wir hätten den Titel gerne verteidigt, aber Medaille ist Medaille  und die anderen beiden waren dieses Wochenende einfach dominierend“, meinte  Jacqueline Lölling. Alexander Gassner ergänzte: „Ich war megamotiviert, mit meiner  Trainingspartnerin Jacqua nochmal alles zu geben. 14 hundertstel Rückstand und  Platz zwei, damit kann man sehr zufrieden sein.“ Den Mixed-Team-Wettbewerb  würden die beiden Skeletoni auch gerne bei Olympia sehen. Lölling meinte: „Es wäre  für uns eine zweite Medaillenchance bei einem Großereignis und ein schöner  Abschluss nach den Einzelwettbewerben.“  
Für die Skeletonsportler ist der Wettkampfwinter nun beendet. Gassner hofft noch auf  aufschlussreiche Materialtests in den nächsten Wochen. Er sagte: „Das Testen ist  ganz wichtig für uns, auch im Hinblick auf die nächste Saison. Da wollen wir den  Medaillenspiegel, den wir diese Saison erreicht haben, gerne wiederholen, am besten  bei Olympia.“ Bundestrainer Christian Baude bestätigte, dass es noch Tests am  Königssee und La Plagne geben wird.